Solange die Kuh Milch gibt oder: Gehen Hollywood die Ideen aus?

Schaut man sich an, was in den nächsten Monaten noch so in die Kinos kommt, man könnte den Eindruck bekommen: Hollywoood gehen die Ideen aus. Ist das wirklich so oder ist diese angebliche ideenlosigkeit nicht die logische Folge unseres Sehverhaltens? David sinniert im Auftakt unserer Mini-Serie über die Frage: Gehen Hollywood die Ideen aus?

Das Beste kommt zum Schluß: Fünf große Abspannszenen

Wir sehen in der Regel eine Liste mit Menschen, die an dem Film beteiligt waren, von unten nach oben rollen. Dazu gibt es meistens noch einen stimmungsvollen Song und Schluß. Es geht aber auch anders. David hat fünf Abspänne rausgesucht, die es anders machen.

 

Auf Wiedersehen – Der Elefantenmensch

Filme sind immer ein Produkt ihrer Zeit; heißt, sie sind manchmal nur zu verstehen, wenn wir dabei waren. Andererseits gibt es Klassiker die auch Jahrzehnte nach ihrem Entstehen noch immer begeistern können. David besucht „alte Freunde“. Den Anfang macht Der Elefantenmensch.

Indie-Kinothek: Besser gruseln mit dem Babadook

Babadool

Keine platzenden Köpfe oder irren Serienkiller. Der Babadook überzeugt als intelligenter, psychologischer Horrorfilm, von dem sich (Achtung, Wortwitz!) so mancher Schocker eine Scheibe abschneiden könnte. David hat sich eine Windel angezogen und den Film (durch die Finger) gesehen.

Sind Sie sexistisch oder bin ich das? – Starke Frauenrollen im Film

David, der alte Frauenversteher! Immer öfter stößt ihm sauer auf, die Rollen von Frauen in den meisten Filmen sind eindimensional und oft auch noch schlecht geschrieben. Werden Frauen in Hollywood benachteiligt? Er sagt: Ja! Aber es gibt auch Hoffnung, dass es mal besser werden könnte.

Quo Vadis Musikjournalismus?

Gibt es schlechte Musik? Ja, natürlich! Aber wann ist Musik schlecht und wie können wir Musikkritiker uns erdreisten, euch zu sagen, dass Helene Fischer grauenhaft schlecht, aber die Neue von den Black Keys brillant ist? Nun, ganz einfach: Weil wir Musik genauso lieben wie ihr.

Los Wochos #4 – Du hast die Haare schön

Manchmal liegt die Schönheit in der Einfachheit. Wir sollten viel öfter Fremden auf der Straße ein Kompliment machen. Einfach mal sagen, was man denkt.  Tim Toupet ist der Barde, der diese Einfachheit in unnachahmlicher Weise in Liedform gezimmert hat. Eine Hommage an „Du hast die Haare schön“.