Blogroll

Blogroll

Keine Frage: Die Medien-Nomaden sind sprunghafte Gesellen, was ihren Medienkonsum betrifft. Manchmal jedoch verspüren sie den Drang, sesshaft zu werden. Zu diesen empfehlenswerten Blogs und Podcasts kehren sie immer wieder zurück.

Das Logo des Blogs "Die fabelhafte Welt der Aurea"Die fabelhafte Welt der Aurea ist genauso bunt wie die Welt der Medien-Nomaden. Mindestens. Mit viel Hingabe bloggt die Dame des Hauses, Sandra, über Filme und Serien. Und das abseits starrer Review-Kriterien. Lesenswert!

Das Logo des Blogs "Duoscope"

Duoscope versteht sich als „der etwas andere Filmblog“. Was soll man sagen? Bianca und Marco, das Duo in Duoscope, lösen dieses Versprechen ein. Statt schnell getippter Reviews gibt es hier ausführliche Entstehungsgeschichten und Porträts. Sauber recherchiert und toll geschrieben!

Das Logo vom Entertainment Blog.

Der Entertainment Blog und die Medien-Nomaden – das ist so wie bei Martin Riggs und Roger Murtaugh in Lethal Weapon. Als ausgewiesene Action-Aficionados besprechen die Jungs vom Entertainment Blog den ganzen Scheiß, für den wir uns allgemein für zu alt halten. Da wir aber manchmal doch jünger sind, als wir zugeben wollen und wir uns prächtig mit den Kollegen Florian und Kevin verstehen, machen wir ab und zu gemeinsam einen drauf. Den Beweis gibt es im Cine Entertainment Talk.

Logo des Blogs "Journalistenfilme.de"

Journalistenfilme.de ist die Affäre von Medien-Nomade Patrick. In seinem jungen Blog therapiert er seine liebgewonnene Berufskrankheit – seine reflexartig gestiegene Aufmerksamkeit, wann immer ein Vertreter der berichtenden die Filmszenerie betritt. Ob All the President’s Men oder Anchorman ist da erst mal egal. Hauptsache es kommen Journalisten vor.

Das Logo des Blogs "Kuleschow-Effekt"

Paranoyer ist ein misanthropischer Humanist. So stellt er sich zumindest bei Twitter vor. Das passt. Nie um klare (und manchmal schmerzhafte) Worte verlegen, bleibt er in seinen Reviews auf seinem Blog Kuleschow-Effekt immer fair. Da er weder vor Arthouse, noch vor Trash zurückschreckt, fällt Paranoyer genau in unser Beuteschema. Und weil ihr sicherlich nicht zufällig hier gelandet seid, künftig auch in das eurige!

Logo des Nightcrow-Podcastes

Nightcrow bespricht Filme. Das ist soweit nichts Ungewöhnliches. Die Macher von Nightcrow kommen allerdings ursprünglich aus dem Hörspielsektor – und das hört man jeder einzelnen Folge an: Eigene Hörspielintros zum jeweiligen Thema, die regelmäßigen Interviews mit Synchronsprechern und die sympathische wie professionelle Off-Sprecherin Susi heben den Nightcrow-Podcast von der Masse ab. Mit Jens und Gordon gibt es obendrauf das Podcast-Äquivalent von Delling und Netzer. Mehr Nerdpicking geht nicht.

Logo des Blogs "Real virtuality"

Real Virtuality ist der Blog des Filmjournalisten Alexander Matzkeit. Pflichtprogramm für jeden, der sich abseits der Trailershows und Reviewflut mit dem Medium Film sowie der Filmblogosphäre beschäftigen möchte. Ob Ökonomie der Filmkritik via YouTube, der Einfluss von Fans auf Serien und Filmfortsetzungen oder die Parallelen zwischen Marvel Studios und klassischem Hollywood – über solche Themen liest man im deutschen Sprachraum nur selten. Wem das jetzt reichlich verkopft klingt, dem sei versichert: Auch wenn sich der studierte Filmwissenschaftler bemüht, einen „Zeh in der akademischen Welt“ zu behalten – seine Beiträge lesen sich angenehm unprätentiös!

Logo des Blogs "Schöner Denken"

Schöner Denken ist so etwas wie die Mutter Teresa der Filmblogosphäre. In beinahe altruistischer Manier kümmert sich das Blogger-Konsortium sich um den Zusammenhalt innerhalb der Szene. Und das nicht nur im Rahmen von Aktionen wie #EinFilmVieleBlogger. Zu jedem Podcast (der angenehm ohrenfreundlich portioniert ist) serviert es Lese- und Hörproben anderer Blogger. Ganz uneitel. Ohne Rücksicht auf gegensätzliche Meinungen. Nicht, dass das alles erforderlich wäre: Die Jungs von Schöner Denken sind von Haus aus meinungsstark wie -vielfältig. Sie tun es trotzdem. Respekt.

Logo des Blogs Wiederaufführung

Bei Wiederaufführung ist der Name Programm: Die beiden Podcaster Christian und Max zerren Kultklassiker und vergessene Schätzchen vor den Projektor. Die Besprechungen sind wunderbar fundiert und angenehm in der Tiefe, in der auch Nicht-Filmhistoriker/-Filmwissenschaftler problemlos mitschnorcheln können.