Das Beste kommt zum Schluß: Fünf große Abspannszenen

Wir sehen in der Regel eine Liste mit Menschen, die an dem Film beteiligt waren, von unten nach oben rollen. Dazu gibt es meistens noch einen stimmungsvollen Song und Schluß. Es geht aber auch anders. David hat fünf Abspänne rausgesucht, die es anders machen.

 

HANGOVER

Das „Wolfpack“ hat längst einen festen Platz im kollektiven Popkultur-Gedächtnis. Da haben weder die Fortsetzungen etwas dran geändert, noch die eine oder andere Kopie. Ich erinnere mich daran, den Film im Kino gesehen zu haben und tatsächlich waren in dem fast ausverkauften Saal die meisten Lacher bei der Montage in den Credits zu hören. Wir erfahren, was wirklich in der wilden Partynacht passiert ist und wünschen uns ein bisschen, dabei gewesen zu sein.

Musik: Flo Rida (featuring Ke$ha) mit Right Round

 

WALL-E

Wall-E ist nicht nur einer der stärksten Trickfilme der letzten zehn Jahre. Er sprüht auch, wie so viele Pixar-Filme, vor Ideen. Dem ganzen die Krone setzt aber der Abspann auf. Von den ersten Pflanzen die wieder wachsen bis zu einer modernen Gesellschaft wird hier erzählt, wie es nach dem Ende des Films weitergeht. Dazu wechselt je nach Fortschritt auch der Stil der Animation. Auch bei anderen Pixar-Filmen bleibt man gerne sitzen – zum Beispiel: Das große Krabbeln oder Monster AG.

Musik: Peter Gabriel mit Down to Earth

Der Glanz des Hauses Amberson

Wenn jemand fragt: Wer hat’s erfunden? Dann ist beim Kino nicht selten die Antwort: Orson Welles. Er ist zwar nicht der erste Regisseur, der die Credits gesprochen hat, aber der erste in Hollywood. Das ganze hat auch heute noch etwas poetisches in seiner Einfachheit. Nicht, dass das irgendwas mit der Stimme von Orson Wells zu tun hat….. oder doch?

Musik: Soundtrack „End Title“

RUMBLE IN THE BRONX

Rumble in the Bronx ist hier stellvertretend für (fast) jeden Jackie Chan Film. Nachdem uns die Augen aus dem Kopf gefallen sind – aufgrund der wahnwitzigen Stunts des Königs der Hongkong Action-Komödie – sehen wir, mit was für einem Einsatz Jackie Chan seine Filme umsetzt. Bei den Dreharbeiten zu Rumble in the Bronx hat er sich sogar ein Bein gebrochen. Hat ihn das aufgehalten? Natürlich nicht! Wobei ja die besten Sprüche in einem Abspann in einem Jackie Chan-Film Chris Tucker gehören.

Musik: Ash mit Kung Fu (Rumble in the Bronx)

Ferris macht blau

Ferris hat am Ende gewonnen und Schulleiter Rooney hat verloren. Die Demütigung geht aber lustig weiter während der Abspann läuft. Dazu gibt es noch einen der Songs für 80er-Filme überhaupt und am Schluß sogar noch eine für 1986 wahnsinnig orginelle Post-Credit-Szene.

Musik: Yello mit Oh Yeah (Dance Mix)

Die Frage sollte ich eigentlich nicht in Zeiten der Post-Credit-Szene stellen, aber seid ihr Sitzenbleiber oder springt ihr beim ersten Anzeichen eines Abspanns aus den Sitzen? Welchen Abspann findet ihr besonders gelungen? Alles hier in die Kommentare….

David

David

Er hat vielleicht nicht jeden Film gesehen. Er kann aber zu jedem etwas sagen. In seiner Muttermilch war Zelluloid. Auch vor Musik und Videospielen macht er keinen Halt. David sabbelt nebenbei auch professionell im Radio. Damit ist er aber offensichtlich nicht ausgelastet. Mehr von ihm gibt es hier bei den Medien-Nomaden.

david@Medien-Nomaden.de
David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.