Die deutsche Komödie und Du

Der Deutsche geht nicht zum Lachen in den Keller, sondern ins Kino. Die 10 erfolgreichsten deutschen Kinofilme haben eines gemeinsam: Sie sind alle Komödien (wir zählen Schulmädchen-Report: Was Eltern nicht für möglich halten mal dazu). Aber warum ist das so? David begibt sich auf die Suche nach Antworten.

Der Deutsche gilt in der Welt als pünktlich, gründlich und humorbefreit. Das deutsche Kino zehrt international nach wie vor von den Goldenen 20ern und dem Autorenkino der 70er und 80er. Kaum ein Film schafft es überhaupt, international Beachtung zu finden und wenn, dann meist nur im Kontext der deutschen Geschichte (Das Leben der Anderen, Das Boot, Der Untergang). Und auf dem Filmmarkt hier bei uns? Die deutsche Komödie ist eindeutig die Cashcow an der Kinokasse.

Der Griff in die Lücke

Die deutsche Komödie bedient eine Nische, die Produktionen aus Hollywood oder Frankreich nur bedingt füllen können. Sie richtet sich an den deutschen Humor. Während sich hier die Menschen seit Jahrzehnten über Loriot kringelig lachen, Otto in den 80ern feierten und heute zusammen mit Elyas MBarek in die Schule gehen, findet dieser Humor in anderen Ländern kaum so statt. Das heißt nicht, dass die deutsche Komödie nicht auch im Ausland ein Publikum findet, nur eben nicht die Masse. Dann gibt es natürlich noch diese Eigenheiten.

Artikel_2

Lange die Nummer 1 auf der Liste der erfolgreichsten deutschen Komödien: Otto – Der Film

Wäre Stromberg für einen Engländer oder Spanier genauso lustig wie für den durchschnittlichen germanischen Bürohengst? Wohl kaum. Nicht umsonst wurde The Office (auf der Serie Stromberg basiert) extra für verschiedene Märkte adaptiert, um eben genau den Humor des jeweiligen Landes abzubilden. Auch ist ein Loriot für die meisten hier bei uns schreiend komisch, ob ein Pappa ante Portas für jemanden aus, sagen wir mal Japan, funktioniert, ist ebenfalls fraglich.

It’s all about the Benjamins, baby

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Faktor: Komödien sind billig. Das gleiche gilt im übrigen auch für die vielen deutschen Arthouse-Filme aus Deutschland. Ein paar verletzte Gefühle, ein persönlicher Rückschlag und vielleicht noch ein Generationskonflikt. Da muss nichts für viel Geld am Computer generiert werden oder etwas in die Luft gejagt werden. Um mit Science-Fiction und Action-Filme aus Hollywood mithalten zu können, fehlt oft einfach das Geld. Cloud Atlas gilt aktuell als teuerste deutsche Produktion mit rund 100 Million Euro, das war aber auch nur durch eine internationale Besetzung und Filmförderung in Millionenhöhe möglich.

GC_1

Quelle: Wikipedia

Es geht aber nicht nur um Moneten. Es geht auch um Glaubwürdigkeit. Ich kann mir einfach nur schwer einen Til Schweiger vorstellen, der wild ums sich schießend durch Dortmund zieht. Was in New York mit Liam Neeson funktioniert ist hier eher zum Fremdschämen. Das liegt aber vor allem an der Art und Weise, wie wir es gewohnt sind Filme zu schauen. Da beißt sich der deutsche Film wieder in den eigenen Schwanz. Wir sind deutsche Action, Horror oder Thriller im Hollywood-Design schlicht nicht gewohnt. Das Provinzielle, das seine Stärke in der Komödie oder auch im Drama ausspielt, schlägt hier ins Gegenteil. Aber vielleicht erleben wir hier demnächst einen Wandel. Immerhin sind die Tatort-Filme mit Schweiger erfolgreich. Die orientieren sich stark an den Action-Streifen aus Hollywood. Ob das aber abseits des Deutschen liebsten Franchise auch funktioniert, ist eine andere Frage – aber es könnte ein Schritt sein, unsere Sehgewohnheiten zu verändern.

Der McDonalds-Effekt: Wir lieben was wir kennen

Sehgewohnheiten und Filmästethik gehen Hand in Hand. Sieben der zehn erfolgreichsten deutschen Filme in Deutschland haben in irgendeiner Form schon vor ihrem Entstehen eine Fanbasis mitgebracht. Okay, acht, wenn ich den Schulmädchen-Report: Was Eltern nicht für möglich halten dazu zähle. Sex hat einfach eine riesen Fanbase. Der bewegte Mann und Good Bye, Lenin hatten andere Vorteile. Der erste kam zu einer Zeit, wo schwul sein langsam im Mainstream ankam, der zweite hat mit der Ostalgie-Welle den Zeitgeist getroffen. Otto Waalkes war schon vor seinem ersten Film der erfolgreichste Komiker Deutschlands. Michael „Bully“ Herbig hatte die Bullyparade und Til Schweiger hatte eine ganze Reihe erfolgreicher Komödien im Rücken bevor er im letzten Jahr mit Honig im Kopf um die Ecke kam. Fack Ju Göhte ist so ein bisschen eine Mischung aus Zeitgeist und Fanbase. Besonders Türkisch für Anfänger könnte hier geholfen haben.

Die deutsche Komödie und ich

Was halte ich eigentlich von der deutschen Komödie? Die Frage hab ich mir auch nochmal gestellt bei der Recherche zu diesem Text. Die Antwort ist die Gleiche wie auf die Frage nach dem deutschen Film an sich: Zwiegespalten. Ich bin wirklich kein Freund der lokalen Filmkunst hier. Das hat aber auch damit zu tun, dass man hier ungefiltert jeden Mist mitbekommt. Da ist das Perlen picken eben schwieriger. Schaue ich auf die Liste mit den erfolgreichsten deutschen Filmen in Deutschland, muss ich sagen, dass ich bei mehr als einem meinen Spaß hatte. Nur ist keiner dabei der für mich qualitativ herausragt. Auf der anderen Seite könnte ich das auch über eine Liste sagen, auf der die international erfolgreichsten Filme aufgelistet sind.

GC_Slider

David

David

Er hat vielleicht nicht jeden Film gesehen. Er kann aber zu jedem etwas sagen. In seiner Muttermilch war Zelluloid. Auch vor Musik und Videospielen macht er keinen Halt. David sabbelt nebenbei auch professionell im Radio. Damit ist er aber offensichtlich nicht ausgelastet. Mehr von ihm gibt es hier bei den Medien-Nomaden.

david@Medien-Nomaden.de
David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.