Japans Gier: Ein Fall für Die Steuerfahnderin 2 – #EinFilmVieleBlogger

Ein Land in der Wohlfühlblase: Mit dem Plaza-Abkommen und der Loslösung vom US-Dollar erlebt der Yen einen wahren Höhenrausch; der Immobilien- und Aktienhandel boomt. Die Steuerfahnderin 2 ist ein amüsantes Timepiece – und gleichzeitig ein filmsiches Menetekel der japanischen Goldgräberstimmung zum Ende 1980er Jahre.

Ein Ganoven-Syndikat wittert das große Geschäft: Japan baut mit Vorliebe in die Höhe, doch der Baugrund am Boden ist knapp. Da kommt der halbverfallene Wohnkomplex gerade recht: Einmal platt gemacht, ist der Raum für neue Prestige-Bauten wieder vorhanden. Um die alteingessenen Mieter zum Auszug zu bewegen, bedarf es jedoch noch etwas Überzeugungsarbeit…

So viel zur Handlung von Die Steuerfahnderin 2. Denn richtig stringent lässt sich das Gesehene nicht zusammenfassen. Aufgequollene Wasserleichen und Lobster verzehrende Immobilienmogule, eine dekadente Religionsgemeinschaft und eine Tochter als Pfand. Dazu jede Menge dubiose Anlage- und Steuertipps, die so garantiert in keinem WISO Steuer-Sparbuch stehen und eine rigorose Ryōko als titelgebende Steuerfahnderin. Das ist in etwa die Gemengenlage, die über uns hereinbricht…

Die Steuerfahnderin 2 ist aberwitzig, aber bei weitem keine leichte Kost. Eine Gratwanderung zwischen Klamauk und Bierernst. Auf der einen Seite die comichaft überzeichneten Bemühungen der Gangster, ein junges Hausmüttchern aus der Wohnung zu ekeln. Auf der anderen Seite die mahnenden Zischentöne zum Raubbau der japanischen Wirtschaft, die Anfang der 1990er Jahre tatsächlich implodieren wird. Dazwischen eine Vergewaltigung mit flotten Sex-o-Beats aus dem Off. Dazu die fernöstliche Schauspielkunst, die westliche Sehgewohnheiten auf eine harte Probe stellt.

Keine Frage, die Prüfung der Kollegen von Schöner Denken war eine schwierige. Eine Prüfung, an der die Medien-Nomaden kläglich gescheitert sind. Nicht nur, weil Teile von uns frühzeitig aufgeben mussten. Sondern, weil MyVideo Teil 1 (der von SchönerDenken nominiert wurde) und Teil 2 vertauscht hat – de facto haben wir die Aufgabenstellung nicht erfüllt.

Und doch hauen wir einen Podcast raus. Schließlich haben wir unsere Gesprächsrunde frühzeitig aufgezeichnet und hörbar viel Spaß gehabt. Dann decken wir eben bei der  Aktion #EinFilmVieleBlogger Teil 2 der Steuerfahnderin ab! Wenn wir also im Podcast von der Steuerfahnderin reden, meinen wir die Steuerfahnderin 2!

Wir bedanken uns bei SchönerDenken nochmals für die Auswahl – alle drei Filme hätten wir womöglich nie gesehen!

Zum Nachholen – unseren anderen beiden Beiträge (garantiert mit den richtigen Filmen) zu #EinFilmVieleBlogger 2015!

Steini über I wie Ikarus.

David, Patrick und Tobi über Tagesbuch eines Skandals.

DieSteuerfahnderin_Slider Kopie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.