Ein Film – Viele Blogger: Silkwood

silkwood artikel

Ein Unfall oder Mord? Mike Nichols gibt in seinem Film über Karen Silkwood keine klare Antwort, zeigt dafür aber ein Bild einer Frau, die um ihr Recht kämpft. Im Rahmen des „Ein Film – Viele Blogger“-Events, reden David, Patrick und Tobi über das Drama aus den Achtzigern.

Based on a true story – Die Umstände des Todes von Karen Gay Silkwood im Jahre 1974 sind bis heute nicht völlig geklärt. Am 13. November kam sie bei einem Autounfall ums Leben, kurz bevor sie die skandalösen und auch lebensgefährlichen Umstände, die  in der  Plutonium-Aufbereitungsanlage, in der sie als Laborantin arbeitete, herrschten öffentlich machen wollte.

Silkwood – Mit Gummihandschuh gegen das Atom

Es ist ein befremdliches Bild, das den Zuschauern geboten wird. Nur durch Gummihandschuhe und Papierhaube geschützt, hantieren Arbeiter in einem engen Raum wie selbstverständlich mit radioaktiven Stoffen.  Eine lockere Unterhaltung, es wird gescherzt.  Auch die Unfallquote im Werk kommt zur Sprache, doch das Thema wird heruntergespielt.  Auch Karen Silkwood (Meryl Streep) scheint sorglos mit den sie umgebenen Gefahren umzugehen, bis es eine Kollegin aus ihrem Team erwischt- eine leichte Kontamination, nichts beunruhigendes, sagt der Werksarzt. Doch Karen fallen Behandlungsfehler auf. Sie beginnt Fragen zu stellen, tritt in die Gewerkschaft ein. Das verschafft ihr nicht nur Freunde unter den Kollegen, geschweige denn in der Führungsetage.

Doch das ist nur eine der beiden Seite des Lebens der Karen Silkwood, das Regisseur Mike Nichols aufzeigt. Das andere ist ihr Familienleben, von dem Vater ihrer Kinder getrennt lebend, in einer Wohngemeinschaft bestehend aus Drew (Kurt Russell), ihrem Freund, und der lesbischen  Dolly (Cher), versucht sie ein selbstbestimmtes Leben zu meistern. Doch auch hier entstehen Spannungen durch ihre gewerkschaftlichen Bemühungen.

Eine starke Frau im Film?

Starke Frauenrollen ist die Thematik, welche die geschätzten Kollegen des Blogs Schöner Denken, für die diesjährige Runde ihres Projekts  „Ein Film – Viele Blogger“ auserkoren haben und da dieses Thema bei der Besprechung des ersten Films, Mr. Tuner,  etwas unter den Tisch gefallen ist, schauen David, Patrick und Tobi in der zweiten Runde genauer hin.

Schafft es Meryl Streep eine starke Karen Silkwood zu verkörpern. Was macht Ihre Stärken aus? Ist der Film ein Thriller oder fehlt die Spannung? Und welche Schwerpunkte bringen die Rollen von Cher und Kurt Russell für die Entwicklung der Figur der Karen Silkwood mit in die Handlung mit ein?

Wieder einmal möchten wir uns bei den Kollegen von Schöner Denken für die Anregung, uns mit einem uns unbekannten Film zu beschäftigen, bedanken und auch wir sind schon auf weitere Stimmen aus er Blogosphäre über Silkwood gespannt. Denn das ist der Sinn hinter dem Projekt „Ein Film – Viele Blogger“.

Wir hoffen Euch hat unser kleiner Beitrag gefallen und freuen uns über Eure Meinung in den Kommentaren.

Silkwood-BannerBilder: Euro Video / Schöner Denken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.