Brides of #horrorctober: Podcast from Hell

Listen to them – Medien-Nomaden of the night! Draußen ist es kalt und dunkel, Halloween steht vor der Tür. Die beste Zeit für ein paar knackige Horrorfilme. Welche Streifen für uringetränkte Hosen garantieren  – und vor welchen cineastischen Heulern ihr besser Reißaus nehmt, verraten wir Euch im #horrorctober-Podcast!

Hereinspaziert ins Medien-Nomaden-Gruselkabinett. Wo Freddy Krueger mit dem Babadook Lambada tanzt und sich Zombie-Fuchs und Zombie-Hase gute Nacht sagen. Ob Stummfilm oder aktueller DVD-Release, splattriges Trash-Fest oder psychologischer Mindfuck – hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Wir stellen Euch 15 ausgewählte Filme vor, die Euch bestens auf das Fest der Hexen, Gespenster und Dämonen vorbereiten. Oder auch nicht. Immerhin wussten wir auch nicht, was uns erwartet.

#horrorctober schockt die Blogosphäre!

Das ist schließlich der Sinn der Aktion #horrorctober. Entdeckungen zu machen. Zum bereits dritten Mal nutzen filmaffine Blogger, Podcaster und Twitterer den Oktober, um sich mit jeweils 13 Horrorstreifen einzudecken, die es dann innerhalb eines Monats zu sichten gilt. Die Seherlebnisse werden dann unter dem Hashtag #horrorctober verarbeitet. Da wir schon immer etwas faul waren, haben wir die 13 Filme unter fünf Nomaden aufgeteilt. Aber hey, weil 13 dann doch etwas schlecht durch fünf teilbar ist, haben wir uns gedacht, dass wir noch zwei Bonusfilme in den Süßigkeitensack nachlegen. Wenn das nicht schlocktastisch ist – was dann?

Das Ergebnis ist eine amüsant-gruselige Plauderrunde, in der unsere Neu-Nomadin Pia ihr Quassel-Debüt gibt. Wir finden, die weibliche Note steht uns gut zu Gehör (weniger Chauvi-Witze, yay!) und hoffen, Ihr habt viel Spaß mit der neuesten Folge des Medien-Nomaden-Podcasts. Und nicht vergessen: Ob Süßes oder Saures – wie immer freuen wir uns über jegliches Feedback.

Wer mehr über den #horrorctober erfahren möchte: Die Kollegen von der CineCouch, federführende Paten der Aktion, halten weitere Infos bereit. Unter anderem findet ihr eine Liste mit Bloggern, die an der diesjährigen Auflage teilnehmen. Durchklicken lohnt sich!

Timecodes

  • 0:00:00 Intro & Einleitung: Was halten wir von Horrorfilmen?
  • 0:10:02 Bei diesen Filmen scheißen wir uns ein.
  • 0:16:54 Schatz, ich glaube, wir haben Zombies im Haus: REC
  • 0:26:53 Küss den Teufel auf den Po: Häxan
  • 0:33:08 Blutrausch in Alaska: 30 Days of Night
  • 0:38:01 Mami, bist du das?: Ich seh, ich seh
  • 0:43:59 Länger Spaß mit den Toten: Reanimator
  • 0:50:05 Tobi hat Angst vor Zombie-Eichhörnchen: Der Friedhof der Kuscheltiere (& eine kleine Runde zu Stephen King)
  • 1:12:17 SM-Party auf dem Dachboden: Hellraiser
  • 1:19:00 Johnny Cash und die Zombies im Kaufhaus: Dawn of the Dead – Remake
  • 1:23:24 Feiner Horror aus Down-Under: Der Babadook
  • 1:33:09 Keep on Rollin‘, Baby! You know what time it is: Rubber
  • 1:38:41 Gute Nacht, Freddy Kruger: Nightmare on Elm Street – Mörderische Träume
  • 1:52:55 Nicht mal Patrick will sie haben: The Devil’s Rejects
  • 2:00:22 Ein Ding der Unmöglichkeit, diesen Film nicht zu mögen: Das Ding aus einer anderen Welt
  • 2:01:57 Fünf Jugendliche in einer Hütte im Wald! Was kann da schief gehen? The Cabin in the Woods
  • 2:07:44 Den Teleporter immer zweimal checken: Die Fliege – das Remake
  • 2:12:08 Genug gegruselt: Verabschiedung und eine Runde Glücksbärchies zum Entspannen

Horrorctober_Slider

Bildmaterial: Cinetic Media/Entertainment/Liongate/New Line Cinema/Universal/UFO/Warner

2 thoughts on “Brides of #horrorctober: Podcast from Hell

  1. Dit war doch schön mitanzuhören. Danke, die Herrschaften!

    Ich kann auch die hohe Wertung von „The Devil’s Rejects“ nicht nachvollziehen. Hatte zwar die Psychopathenfamilie im Vorgänger ins Herz geschlossen, aber trotzdem hat die dramaturgische Agenda bei mir auch nicht funktioniert. Und der Rest ist schon sehr glatt und weniger kreativ, als die wahnwitzigen Ideen beim Haus der 1000 Leichen.

    Ich kann im übrigen zustimmen, dass „Die Fliege“ unglaublich gut gealtert ist. Ich kann dem heiligen Jeff Goldblum beim Nägelpulen immer noch nicht zuschauen.

  2. Danke, die Dame 🙂
    Freut uns, dass Dir unser #horrorctober-Podcast gemundet hat. Das Haus der 1.000 Leichen habe ich vor Urzeiten mal gesehen, daher kann ich zum direkten Vergleich nicht viel sagen. Außer, dass mit beide Rob Zombie-Streifen nicht zusagen. Ein bisschen Schade, hatte mich der AVGN mit seinem Video doch ein wenig gehypt. Aber irgendwie hatte es seinen Grund, dass der Film solange ungesehen auf meinem Stapel lag…

    Liebe Grüße, Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.