High Fidelity-Podcast: Flops of the Tops – überbewertete Filme bei IMDb

Sie ist die Messlatte für gute Filme: Die Top 250 der Internet Movie Database (IMDb). Ob aber tatsächlich Die Verurteilten der beste Film aller Zeiten ist oder ob Pulp Fiction wirklich einen Platz unter den Top 10 verdient hat, darüber wird leidenschaftlich gestritten. Jetzt mischen auch Patrick, Thomas und David mit.

Natürlich ist die Frage nach dem besten Film genauso wenig zu beantworten wie die Frage nach dem besten Gemälde oder dem besten Song. Trotzdem versuchen sich immer wieder Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehshows und Blogs daran. Fairerweise muss man erwähnen, dass die IMDb-Macher selbst sagen: Das sind nicht die besten 250 Filme, sondern die Filme, die von unseren Usern am besten bewertet werden. Insofern bietet IMDb hier den Konsens eines – vor allem westlichen – Filmgeschmacks an. Der muss aber nicht immer  mit dem der Kritikern übereinstimmen. Meinungen gehen eben auseinander.

Und doch gilt die IMDb als ein guter Gradmesser, wenn draum geht, sich einen ersten Eindruck von einem Film zu verschaffen. So sehen wir die Datenbank zumindest. In unserem ersten offiziellen High Fidelity-Podcast (oder sollten wir besser sagen: Low Fidelity?)  auf Medien-Nomaden.de reden wir über jene Streifen, die aus unserer Sicht nichts in den Top 100 bei IMDb verloren haben. Top 100 deshalb, weil hier weniger Fluktuation herrscht. Und weil sich Flops of the Top 100 wesentlich schmissiger anhört.

Welche Filme sind eurer Meinung nach überbewertet? Schreibt es uns in die Kommentare. Dort dürft ihr natürlich gerne auch Vorschläge für weitere Top-3-Podcasts hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.