Kinojahr 2015 – The Fortsetzung Awakens

Fortsetzungen. Normalerweise zucken Filmfreunde müde mit den Achseln. Oder prügeln auf das einfallslose Hollywood ein. Nicht in 2015: Das Kinojahr versetzt jeden in Ekstase, der auch nur einen kleinen Funken Leidenschaft für Filme besitzt. Denn mit Mad Max, Jurassic World, Terminator und Star Wars werden gleich vier Meilensteine des Kintopps fortgesetzt.

Bei diesen Aussichten bekommt jeder ein Stück vom Hype-Kuchen ab. Fluffiges Backwerk oder Instant-Diabetes-Bombe?  Wir haben an den akutellen Trailern genascht. Welcher Blockbuster besonders bekömmlich erscheint – hier sind unsere Einschätzungen:

Mad Max: Fury Road (14. Mai 2015)

Patrick:

Endzeit zieht bei mir. Eigentlich. Mad Max: Fury Road scheint zwar den wahnsinnigen Geist der alten Reihe auf die Spitze zu treiben, lässt mich aber seltsam kalt. Ok, die Flammen speiende Gitarre auf dem Mega-Monster-Truck kann was. Ansonsten: Zu viel Wüstenstaub und Russpartikel, die den Blick auf die Substanz vernebeln. Schaut aus wie Water World auf dem Trockenen.

David:

Also entweder wird das großartig – oder großartig scheiße. So oder so werde ich vermutlich meinen Spaß haben.

Tobi:

Die alte Reihe hatte durchaus ihren Charme, doch die Trailer zu Fury Road haben mich bisher nicht wirklich gecatcht. Wenn überhaupt, werde ich den Jahre später im Heimkino sehen.

Jurassic World (11. Juni 2015)

Patrick:

Nichts als kindliche Freude macht sich in mir breit, wenn die Kamera auf das riesige Eintrittstor zufährt und im Hintergrund das Jurassic Park-Thema erklingt. Dinoforscher war mein erster Traumberuf. Und Steven Spielbergs Adaption von Michael Crichtons DinoPark eine Offenbarung. Dennoch – oder gerade deshalb – nehme ich eine gebückte Erwartungshaltung ein: Inhaltlich erwarte ich einen Aufguss des Erstlings, angereichert mit jenen Superlativen, die Fortsetzungen eben mit sich bringen. Größer, höher, gefährlicher. Dieser Anspruch liegt in der DNA der Jurassic-Reihe. Aus einem T-Rex wurden zwei T-Rexe, die wiederum einem Spinosauraus Platz machen mussten. Der Super-Hybriden-Dino (der im Trailer noch versteckt gehalten wird, damit sich  im Vorfeld ja keiner aufregen kann) ist da die logische Konsequenz. Zumal es Archälogen bislang nicht gelungen ist, einen noch größeren Fleischfresser aus der Erde zu pulen. Wenn Jurassic World den austauschbaren dritten Teil überstrahlt, bin ich schon zufrieden. Chris Pratt wird’s richten.

David:

Jurassic Park war anno 1993 ein für mich absolut einschneidenes Kinoerlebnis. Gut mit 11 Jahren ist man noch einfach zu beeindrucken, trotzdem: Bis heute kann ich mich daran erinnern, wie sehr mich die Szene, in der die Ziegenreste aufs Auto klatschen, erschreckt hat. Wie sehr mich der T-Rex beeindruckt hat und wie mich die Velociraptoren fasziniert haben. Leider hat die Reihe mit Teil 2 und Teil 3 ziemlich abgebaut. Jetzt also Teil 4. Auf der Habenseite: Chris Pratt. Seit Guardians of the Galaxy für mich der neue Leadingman in Hollywood. Dafür bin ich mehr als skeptisch was da aus der Dino-Genetik-Experiment-Kiste hüpft. Mal sehen…

Tobi:

Mein Wissen über Dinossaurier hat über die Jahre ziemlich abgebaut, trotzdem werden Dinos immer meine Lieblingsurzeitwesen bleiben (sorry, Artemia Salina). Dementsprechend habe ich damals die drei Jurassic Park – Filme beinahe unkritisch in mich aufgesogen. Jahre später empfehle ich Unwissenden definitiv den ersten Teil und erkläre die anderen beiden Streifen zum netten Popcorn-Beiwerk. Die Ankündigung eines vierten Teils hat mich trotzdem gefreut. Jedoch hat Jurassic World seit dem neusten Trailer einen schweren Stand bei mir. Intelligenter Psycho-Mörderdino vs. Chris Pratt als sprücheklopfender Dino – Dompteur, ob das so dinotastisch wird? Mein inneres Kind und ich werden sehen…

Terminator: Genisys (9. Juli 2015)

Patrick:

Terminator 3 und 4 waren mir egal. Bei Genisys zuckt’s jedoch. Look und Feel erinnern an die Serienanfänge: Roboterscharmützel, reibeiserne Stunts, der T-1000-Gedächtnis-Mophing-Effekt, eingetaucht in Cameron’sches Blaulicht. Und ja: Obwohl stark angerunzelt, freue ich mich auch auf die Oneliner des Ex-Gouvernators. Allerdings hat mir der neueste Trailer einen Dämpfer verpasst: Kyle Reese, ein asiatischer T-1000, ein junger und ein alter Arnie und last but not least John Connor, der sich ebenfalls als Blechbüchse entpuppt – bei dem, was da alles aus der Zukunft in die Gegenwart gejagt wird, wird mir ein wenig schwindelig. Ein Reboot wäre mir lieber gewesen.

David:

Erster Teaser hui, zweiter Trailer pfui. WTF! John Connor ist jetzt der Bösewicht und ein Terminator. Ok, es ist nicht so dämlich wie Teil 4. Aber: Come on! Dafür ist Arnie wieder am Start. Allein das wird mich wieder vor die Leinwand treiben. Da kann ich auch über das eine oder andere Logikloch hinwegsehen. Bleibt am Ende doch der gleiche Wunsch wie von Kollege Patrich: Ein Reboot (aber mit Arnie) wäre mir lieber gewesen.

Tobi:

Terminator, heh? Tja, da bin ich wohl raus. Ich habe die ersten zwei Filme vor kurzem noch mal aufgefrischt und ja, Camerons Filme sind Klasse, aber Teil 3 steht immer noch in der Warteschlange und der fünfte Teil liegt somit in weiter Ferne für mich. Der Auftritt von Arnie (zumindest in den Trailern) hat allerdings auch mich erfreut.

 

Star Wars: The Force Awakens (17. Dezember 2015)

Patrick:

Wann ist endlich Weihnachten? Nach diesem großartig komponierten Trailer bin ich sicher: Die neue Trilogie schafft das, was Episode I bis III nicht gelungen ist – einerseits ein neues Kapitel aufzuschlagen und gleichzeitig die Fans der Ursprungs-Saga mitzunehmen. Die Synchronstimme von Mark Hamill. Vaders Kopfdeckung. Chewie, wir sind zuhause! Abblende. Die Augen leuchten.  Jar Jar Binks? Flummi-Yoda? Hayden Christensen? Fehlanzeige. Gut, dass Georg Lucas die Rechte (für teuer Geld) abgetreten hat. Auf die George Lucas‘ Special Edition dieses Trailers freue ich mich aber trotzdem.

David:

Ich bin so sehr auf Star Wars, dass ein Satz von Han Solo ausreicht um bei mir ein warmes Kribbeln zu erzeugen – und den Wunsch, mit einer Zeitmaschine zum 17. Dezember zu springen. Ich war schon sehr lange nicht mehr so voller Vorfreude. JJ Abrams hat ja schon mit dem Star Trek-Reboot gezeigt, dass er Weltraum kann und so weh mir das auch tut – dass Geroge Lucas die Finger nicht bei Episode VII im Spiel hat, kann dem Film nur gut tun. So, jetzt muss ich aber dringend Zeitmaschinen und Kryotechnik googlen.

Tobi:

Dada dadada daa daa dadada daa daa, dadada daaaa! JJ Abrams, bitte lass diesen Film so werden, wie es die Trailer versprechen. Lass meine episoden I-III – gebeutelte Seele während des Abspanns wieder lachen, anstatt weinen. Ich glaube daran, dass du das schaffen könntest. Ich werde Weihnachten da sein. Ich vertraue dir (ein bisschen). Bitte enttäusch mich nicht.

 

Teilt Ihr unsere Einschätzungen? Auf welchen Film freut Ihr Euch am meisten? Schreibt uns!

StarWarsForceAwakes_JurassicWorld_MadMax_TerminatorGenisys_Slider

Bilder: Disney, Warner Bros, Paramount Pictures

3 thoughts on “Kinojahr 2015 – The Fortsetzung Awakens

  1. Schickes Special Jungs! Gebe ich gerne meinen Senf zu:

    Mad Max Fury Road: Mit den alten Gibson-Streifen konnte ich erhlich gesagt nichts anfangen, die bisherigen Trailer haben mich aber Gelinde gesagt richtig heiß gemacht. Diese Bilder! George Miller zelebriert over-the-Top Wüsten-Action und garniert das ganze mit den fettesten Explosionen, die ich seit langer, langer Zeit gesehen habe. Wenn das doch nur bei Michael Bay so aussehen würde! Klar, auch ich erkenne, dass es der Geschichte hinter dem Inferno an Substanz mangeln könnte. Geguckt wird der Streifen trotzdem. Noch knapp eine Woche, dann wird es „mad“!

    Jurassic World: An anderer Stelle werden wir uns vielleicht etwas ausführlicher zu Jurassic Park äußern, darum hier nur ganz kurz: Jurassic Park ist einer DER Filme für mich. Teil 2 ist immer noch gut, Teil 3 leider beliebig und austauschbar. Lange hat Teil 4 auf sich warten lassen – und die Prämisse lässt erahnen, warum. Es scheint alles zu dem Thema gesagt bzw. gezeigt worden zu sein, so dass den Machern leider nicht viel mehr einfällt als Teil 1 zu kopieren – nur eben viel größer und noch gefährlicher. Besonders sauer stößt mir der massive Einsatz von CGI auf – dabei ist Teil 1 doch gerade so brilliant weil die Technik auch heute noch großartig aussieht. Ich bin skeptisch, ob mich Jurassic World überzeugen kann. Sollte ich aber einen Dino-Blockbuster in der Kategorie von Teil 2 bekommen, wäre ich schon zufrieden.

    Terminator Genysis: Nach dem ersten Trailer dachte ich mir: Wow, dass könnte wieder in die richtige Richtung gehen. Doch nach dem aktuellen Trailer war die Reaktion eine andere: Wollen die Macher mit Macht noch größeren Bullshit abliefern als beim mieserablen 4. Teil??? John Connor ein Terminator??? Ich bin „enthypet“ wie man so schön sagt. Retten kann das nur noch Daenerys Targaryen: „Where are my Terminators?“

    Star Wars – Das Erwachen der Macht: Ich gebs zu, ich bin nicht der größte Star Wars Fan. Aber der neue Trailer! Da bekommt man einfach Gänsehaut. Ich bin gespannt und freue mich nicht nur auf Episode VII, sondern auf die ganze neue Trilogie, die Spin Offs und die guten Versoftungen die da hoffentlich noch kommen werden. Möge die Macht mit JJ Abrahams sein!

  2. Hey Thomas! Bei einer so epischen Antwort bekomme ich ja ein schlechtes Gewissen, dass wir Dich nicht mit ins Boot geholt haben. Beim nächsten Mal sagen wir Dir bescheid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.