Schuldig im Sinne der Anklage: Unsere Guilty Pleasures!

Zeit für Couch und Film! Und zum x-ten mal landet unserer Lieblings-Actioner im Player, der doch eigentlich kein guter Film ist. Und dennoch geben wir uns dem verbotenen Vergnügen hin und haben Spaß dabei. Wir halten nichts zurück und sprechen offen über unsere Guilty Pleasures!

Welcher Film-Freund kennt das nicht: Im Filmregal stapeln sich große Klassiker wie Metropolis, Citizen Kane oder 2001: Odysee im Weltall. Mit gleichgesinnten wird über die letzten und bevorstehenden Oscar-Nominierungen diskutiert. Und das Buch 1001 Filme, die Sie sehen sollten, bevor das Leben vorbei ist wird zum ständigen Begleiter auf der Suche nach Film-Perlen, die einem bislang noch nicht bekannt gewesen sind.

Denn Film-Freunde sind anspruchsvoll. Wie untermalt der Regisseur die Stimmung des Films visuell? Wie nah bringt uns der Hauptdarsteller den Emotionen seines Charakters? Und wie wendungsreich ist das Drehbuch, das uns im Idealfall mehr als einmal an der Nase herumführen sollte? Aber Hand auf´s Herz: Sehnen wir uns nicht alle ab und zu nach einfachster Unterhaltung? Nach billigem Humor und trashiger Action? Nach unserem ganz persönlichen Guilty Pleasure?

Lust an der Sünde

Wir Medien Nomaden bekennen uns schuldig! Im Podcast-Verhör legen David, Patrick, Steini und Thomas ein umfassendes Geständnis ab und offenbaren einen tiefen Einblick in ihre dunkelsten Film-Vorlieben. Ob genmanipulierte Haie, aggressive Killer-Affen, Unsterbliche aus dem Weltall oder Schiffe versenken: Alles kommt auf den Tisch! Unter Tränen, wohlgemerkt.

Wer als Film-Liebhaber bei so vielen Schuld-Eingeständnissen nicht hinhören kann, der ist hiermit entschuldigt. Wer sich trotzdem traut auf „Play“ zu drücken, dem wünschen wir viel Spaß mit der neusten Ausgabe des Medien-Nomaden-Podcasts!

Und jetzt Hand auf´s Herz: Wir gehen fest davon aus, dass auch ihr den einen oder anderen Guilty Pleasure in eurer DVD-Sammlung versteckt, den ihr immer wieder gerne raus kramt, wenn euch gerade danach ist. Wenn ihr euch traut, dann verratet uns eure „Highlights“ in den Kommentaren! Wir lachen auch nicht – versprochen…

2 thoughts on “Schuldig im Sinne der Anklage: Unsere Guilty Pleasures!

  1. Interessant, interessant. 😉 Vor zwei Jahren hatte ich das Thema auch schon mal als Stöckchen in die Blogosphäre geworfen: http://paranoyer.blogspot.de/2014/04/blogparade-10-guilty-pleasure-filme.html

    Zu CONGO fällt mir immer wieder die Szene aus der Trickserie FREAKAZOID! ein, in der die Figuren den Film im Kino sehen:
    „Das ist ein echter Gorilla!“
    „Nein, das ist ein Mann im Anzug.“
    „Aber das ist ein echter Gorilla!“
    „Nein, auch wieder ein Anzug.“
    „Da, ein Mann im Anzug.“
    „Nein, dass ist ein echter Gorilla.“
    „Meh.“

    SAHARA finde ich im übrigen richtig schlecht, weil er so viele unreflektierte rassistische Stereotype aus vergangenen Kinozeiten übernimmt (P.S.: Das N-Wort zu benutzen ist überhaupt nicht cool.) Ansonsten ein Podcast, der sich so anhört, wie wenn ich mit meinen Jugendfreunden über solche Filme reden würde. <3

    Und noch ein Wort zu den Kritiken im "Lexikon des internationalen Films": TEXAS CHAINSAW MASSACRE von Hooper: "Primitiver Horrorfilm." Mehr nicht. 😀

    • Die Linie bei Guilty Pleasure ist ja auch gar nicht so einfach zu ziehen. Ich hab mir grade mal deine Liste angeschaut und wäre zum Beispiel nicht auf die Idee gekommen Pacific Rim mit in die Liste zu nehmen. Dafür finde ich den viel zu gut 😉
      Vielen Dank für das Lob. Freut uns immer wenn es feedback gibt. Besonders positives 😀
      Die FREAKAZOID! Szene hatte ich gar nicht mehr im Kopf. Die müsste ich mir auch mal wieder anschauen und Animaniacs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.