Furzen gegen die Einsamkeit: Swiss Army Man

Mit einer Blähung melden wir uns zurück. Der Winterschlaf ist zu Ende. Weil wir uns etwas mehr noch auf Filme konzentrieren wollen, fangen wir mit DEM Indie-Film der letzten Monate an: Swiss Army Man.

Indie-Kinothek: High-Rise – Nachbarschaftsprobleme extrem

Und ihr dachtet, ihr habt schreckliche Nachbarn. Pia hat sich wieder einen englischen Film angesehen, der sich an einer Romanadaption versucht und jegliche konventionelle Erzählhaltung ablehnt. High-Rise ist ein dystopischer Wohn-Alptraum, indem Tom Hiddleston zeigt, dass er nicht nur als Thors böser Bruder Aufmerksamkeit verdient.

Indie-Kinothek: Wild – Radikales Rotkäppchen

Nicolette Krebitz‘ neuestes Werk Wild ist wohl in jedem deutschen Feuilleton besprochen worden – wegen seiner Radikalität, seiner Provokation. Wild reiht sich ein in die Kategorie Neuer Deutscher Film, der ähnlich wie Sybille gewohnte Seherlebnisse negiert. Pia hat sich den Film angesehen – und immer noch Schlafprobleme.

Indie-Kinothek: FRANK

Sechs durchgeknallte Musiker, ein Michael Fassbender, der sein Gesicht den ganzen Film unter einem Pappkopf versteckt, ein unaussprechlicher Bandname und skurrile Songlyrics – was kann man eigentlich noch mehr von einem Film verlangen?

Solange die Kuh Milch gibt oder: Gehen Hollywood die Ideen aus?

Schaut man sich an, was in den nächsten Monaten noch so in die Kinos kommt, man könnte den Eindruck bekommen: Hollywoood gehen die Ideen aus. Ist das wirklich so oder ist diese angebliche ideenlosigkeit nicht die logische Folge unseres Sehverhaltens? David sinniert im Auftakt unserer Mini-Serie über die Frage: Gehen Hollywood die Ideen aus?

Indie-Kinothek: Besser gruseln mit dem Babadook

Babadool

Keine platzenden Köpfe oder irren Serienkiller. Der Babadook überzeugt als intelligenter, psychologischer Horrorfilm, von dem sich (Achtung, Wortwitz!) so mancher Schocker eine Scheibe abschneiden könnte. David hat sich eine Windel angezogen und den Film (durch die Finger) gesehen.

Indie-Kinothek: Everything Will Be Fine

Er ist einer der ganz großen deutschen Regisseure: Wim Wenders. Trotzdem, seine Leistungen schwanken in den letzten Jahren deutlich. An seine gefeierten Leistungen aus den 70er und 80er Jahren kann er nur noch selten anknüpfen. Ob er das mit seinem neuen Film Everything will be fine schafft? Neu-Nomadin Pia sagt es euch: