Vinyl – Geschichte einer Liebe -Teil 3 – Unsere Lieblingsplatten

Es ist eine Frage, welches ist ihr Lieblingskind? Eigentlich will man gar nichts dazu sagen. Tobi und David versuchen es trotzdem und stellen euch ihre Top 3 Lieblingsplatten vor. Um es vorweg zu nehmen: Es war ein harter Kampf.

Jetzt gibt es die Butter zum Fisch-Artikel. Nachdem Tobi im ersten Teil der kleine Reihe über den aktuellen Hype rund um das schwarze Gold Vinyl geschrieben hat und im zweiten Teil die beiden LP-Fetischisten über die Gründe für ihre Vinyl-Liebe geschrieben haben, präsentieren sie jetzt ihre drei liebsten Platten aus ihrer Sammlung.

David

Es war wirklich nicht einfach. Ich habe bestimmt ein Dutzend meiner Platten immer wieder in die Hand genommen. Habe sie in meinen Händen gewogen, habe sie aufgelegt und konnte mich nicht entscheiden. Welche Kriterien sollte ich anwenden? Am Ende entschied ich mich für die beste Mischung aus mir wichtiger Musik und schöner Aufmachung, auch wenn ich weiß, an einem anderen Tag hätte ich mich vielleicht anders entschieden. Hier also drei Schätze aus meiner Sammlung.

Thrice – Vheissu

T-V

Thrices Meisterwerk Vheissu mit neuem Cover als Vinyl Re-release von 2014. Die weiße Doppel-Vinyl ist auf 1000 Stück limitiert.

Diese Platte verdanke ich vor allem Mega-Thrice-Fan Tobi. Er wollte sie unbedingt haben und ich habe dann einfach mal mitbestellt. Was soll ich sagen? Alles richtig gemacht! Ich bin nach wie vor kein Riesenfan der Band und Vheissu ist eigentlich auch die einzige Platte von ihnen, die ich wirklich von vorne bis hinten mag. Die Doppel-Vinyl mit jeweils 180 Gramm-Pressung ist für mich ein bisschen die Heidi Klum unter meinen Platten. Ich mag sie nicht immer hören, aber anschauen könnte ich sie ständig. Der goldene Fabelfisch auf braunem Grund ist einfach eine Augenweide. Es gibt die Ausgabe auch noch seltener. Jeweils 300 Stück wurden auf gelben und jeweils 300 wurden auf durchsichtigem Vinyl gepresst. Tobis Version ist übrigens noch original-verpackt – wir gehen aber davon aus: Auch seine Version ist die weiße.

City and Colour – The Hurry and the Harm

CAC-THATH

Von Dallas Green alias City and Colour gibt es alle Alben als Vinyl. Hier The Hurry and the Harm von 2013 als schwarzes Doppel-Vinyl.

Dallas Green war für mich einer der Hauptgründe warum Alexisonfire für mich zuerst interesant wurde. Seine Stimme sticht einfach heraus. The Hurry and the Harm ist nicht mein Lieblings-City and Colour Album. Das ist nach wie vor Sometimes. ABER es ist trotzdem ein sehr, sehr gutes Album und es ist wirklich schön in seiner Vinyl-Version. Die beiden Platten stecken in einem weißen und einem schwarzen Sleeve. Das Gatefold hat Löcher, so kann man entscheiden ob wir die dunkle oder helle Seite von Dallas Green sehen. Zu dem gibt es das Album auch in zwei weiteren sehr schönen Version. Besonders die vom Canada Day ist hübsch.

Defeater – Empty Days & Sleepless Nights

D-EDASN

Zwei Seiten Geschrei, eine Seite sanfter Singer-Songwriter. Defeaters Empty Days & Sleepless Nights von 2011 im gesprenkeltem Blau

Eine Plattensammlung könnte auch ausschließlich aus Defeater Platten bestehen. Jedes Album gibt es in zig Farben. Es ist also immer ein bisschen wie Lotto, welche Farbe eine Defeater-Vinyl am Ende hat. Ich besitze alle Platten von der Band, Das erste Travels sogar zweimal (eine Entscheidung, zu der eine Menge Bier und ein großartiges Konzert im Kölner Underground beigetragen haben). Von der Aufmachung gefällt mir Empty Days & Sleepless Nights aber am besten. Auch hier ein Gatefold mit einem wirklich schönen Design. Dazu macht die musikalische Aufteilung wirklich Sinn. Die erste Vinyl ist straighter Hardcore-Punk. Auf der dritten Seite gibt es die Geschichte des Konzept-Albums nochmal als feine Singer-Songwriter Version.

Tobi

Gar nicht mal so einfach, drei Platten aus meiner mittlerweile nicht mehr so kleinen Sammlung zu wählen. Meine Wahl fällt diesmal (es kann sich, sagen wir mal, monatlich ändern) auf drei Platten, die mich bei meiner ersten Begegnung mit ihnen begeistert haben und das jeweils aus anderen Gründen.

Bap – für usszeschnigge!

Kölscher Rock ´n´Roll für die Gute Laune.

Kölscher Rock ´n´Roll für die Gute Laune. Bap – für usszuschnigge von 1981 in der Flohmarktversion mit Preisaufkleber.

Ich kann es selber kaum glauben, dass eine Band, die kölsche Rockmusik macht, in einer meiner Top-Listen gelandet ist . Für usszeschnigge ist eines der ersten Alben, mit der mein Vater meine Plattensammlung bereicherte. Und einen geschenkten Gaul legt man auch auf. Dass gerade das bekannte Verdamp lang her das AIbum eröffnet, blieb nicht die erste Überraschung. In nahezu jedem Lied schwingt Positives mit, unterlegt mit solider Rockmusik. Das kam mir in einer für mich zum Zeitpunkt des Geschenkes stressigen Zeit gerade recht. Das dritte Album von Bap ist für mich auch heute noch ein Launeaufheller, der bei Trübsal auf dem Plattenteller landet. Ich bin kein Bap-Fan, ich kenne kein anderes Album der Band, aber für usszeschnigge gehört momentan in meine Top 3.

The Decemberist – Picaresque

Piccaresque

Das Album, das der Band aus Portland den Durchbruch brachte in der hübschen Record Store Day-Edition mit Postkarte. The Decemberist – Picaresque von 2005.

Seit The Crane Wife und einem Konzertbesuch bei der dazugehörigen Tour hat mich die Band aus Portland, Oregon, überzeugt. Als es dann hieß, dass PICARESQUE als Repress auf dem Record Store Day 2015 erhältlich sein wird, war die Freude groß. Noch größer war sie dann, als die Wahl meines Plattendealers bei der Verteilung eines seiner ihm zugeordneten Exemplare auf mich fiel. Rotes Vinyl, ein eingeklebtes mehrsetiges Fotoalbum nebst Lyrics im Gatefold, Postkarten sowie ein Downloadcode für Album und Konzert, das nenn´ ich eine wirkliche Sonderedition, die mich beim Hören nicht nur musikalisch begeistert.

Neutral Milk Hotel – In The Aeroplane Over The Sea

Neutral Milk Hotel Vinyl

180g schwarzes Vinyl, zwei Seiten bepresst, genialer Sound. Das ist die Nachpressung des Neutral Milk Hotel Albums In The Aeroplane Over The Sea von 1998.

Wow, was für ein Klang. Ich halte diese Pressung für eine der hochwertigsten in meiner Sammlung, vielleicht aber auch nur, weil die Vielzahl der verwendeten Instrumente gepaart mit der wunderbaren Stimme von Jeff Mangum einfach eine mehr als grandiose Mischung ergibt. Außerdem hat es mir das Motiv des Covers angetan und das kommt erst im LP-Format richtig zur Geltung.

Was haltet Ihr von unseren zwei Top Dreien? Was sind Eure drei momentanen Lieblingsalben und warum? Schreibt es uns in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.